Drucken

Haussteuerung

Haussteuerung


 

Funktionsweise: Die Sende- und Empfangs-Geräte werden an das vorhandene Installationsnetz angeschlossen, bzw. einfach in die Steckdosen eingesteckt. Dabei überlagern die Steuersignale die auf den vorhandenen Leitern anliegende Wechselspannung, es wird also keinerlei Zusatzleiter benötigt.

  • X10-Setkeine spezielle Installation notwendig - Verwendung des vorhandenen Stromnetzes.
  • kein Eingriff in die Elektroinstallation bei Einsteckgeräten, kann deshalb auch vom Nicht-Fachmann eingerichtet werden. Die ebenfalls angebotenen Einbauschalter sind auf einfachste Weise anschließbar. * wir weisen jedoch darauf hin, dass Arbeiten an der Elektro-Installation eines Hauses immer von zugelassenen Fachleuten auszuführen sind!
  • international millionenfach verwendet, deshalb eine große Auswahl an Geräten mit den verschiedensten Steuerungsmöglichkeiten.
  • sowohl für einfache Anwendungen ohne jede Programmierung geeignet, als auch für komplexe Haussteuerungssysteme mit Anbindung an PC und andere elektronische Steuerungen.


 

Funktionsweise: Normale Installation Ihrer Geräte mit 4-adrigem Kabel (Phase L, Neutralleiter N, Schutzleiter PE und Busleitung Z). Sowohl an den Schaltstellen, als auch an den geschalteten Geräten werden z-Bus-Sender, bzw. z-Bus-Empfänger eingesetzt. Die Adressierung erfolgt über einen vierstelligen Dip-Kodierschalter auf der Vorderseite des Z-Bus-Steuerelements, sowohl bei den Sendern, als auch bei den Empfängern. Damit sind alle Geräte, die eine identische Schalterstellung aufweisen, in einem Schaltkreis verbunden.

  • übersichtlicher mechanischer Aufbau mit Steuerung der gesamten Elektrik über installationsübliches 4-adriges Kabel.Z-Sender-Titel.gif
    Z-Empfaenger-Titel.gif
  • Installation anstelle oder parallel zur konventionellen Verkabelung mit handelsüblichen Installationsmitteln, wie z.B. Schaltern oder Verteilerdosen.
  • keine Programmier- und Softwarekenntnisse zur Einstellung und Adressierung notwendig!
  • bis zu 81 verschiedene Schaltadressen.
  • unsichtbar in die Hausinstallation integriert und sehr betriebs- und bedienungssicher.


 

Funktionsweise: Die Empfangs-Geräte werden an das vorhandene Installationsnetz angeschlossen, bzw. einfach in die Steckdosen eingesteckt und beziehen von dort ihre Arbeitsspannung. Die Funksender sind batteriebetrieben und können über verschiedene Funk-Codierungen verschiedene Empfangsgeräte innerhalb ihrer Reichweite getrennt ansteuern.

  • IT_Funksystem.gifkeine spezielle Installation notwendig - Verwendung des vorhandenen Stromnetzes (auch 12/24 V - für Camping und Auto).
  • kein Eingriff in die Elektroinstallation bei Einsteckgeräten, kann deshalb auch vom Nicht-Fachmann eingerichtet werden. Die ebenfalls angebotenen Einbauschalter sind auf einfachste Weise anschließbar. * wir weisen jedoch darauf hin, dass Arbeiten an der Elektro-Installation eines Hauses immer von zugelassenen Fachleuten auszuführen sind!